Milchbrötchen mit wenig Zucker - selber gebacken

Die Kinder lieben sie, sie sind auch total lecker und perfekt für zwischendurch… aber in ihnen steckt auch sooo viel Zucker, das ich jedes mal ein schlechtes gewissen habe, wenn ich sie kaufe. Da habe ich rum probiert und getestet und habe ein tolles Rezept für dich um sehr leckere und „fluffige“ Milchbrötchen zu backen. Sie schmecken besonders lecker wenn sie gerade frisch aus dem Ofen kommen und im Mund zergehen. Meine Kinder lieben sie und sie sind das erste wonach sie fragen wenn sie gerade aufgestanden sind 🙂

Die Zubereitung geht schnell aber damit sie schön aufgehen muss der Teig etwas länger gehen.

Die Zutaten:

  • 4 Gläser Weizenmehl
  • 2 Eier
  • 1 Glas warme Milch
  • 3/4 TL Salz
  • 110 Gramm zerlassene Butter
  • 1-2 EL Zucker (ja nach dem wie süß du die Brötchen haben möchtest)
  • 25 Gramm frische Hefe
Zu Kugeln geformt – nun ab in den Backofen

Zubereitung:

Die Hefe zusammen mit dem Zucker in der lauwarmen Milch auflösen. Die Eier verquirlen und zusammen mit der Butter und dem Salz zum Mehl geben, etwas vermischen und nun die Milch dazu geben. Alles mit der Hand oder mit der Küchenmaschine gut durchkneten, auf eine bemehlte Fläche legen und rund formen.

Mit einem Geschirrtuch abdecken und gut 1,5 Stunden ruhen lassen. Danach zu 12 bis 16 Kugeln formen (je nach dem wie groß du sie haben möchtest) und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Jetzt nochmal ca. 40 Minuten abgedeckt ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und ca 20-30 Minuten Backen- wenn du sie größer formst verlängert sich automatisch auch die Backzeit. Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und genießen!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein